kanzlei@ralindner.de
0851/96693915
0
No products in the cart.

Strafrecht

Strafrecht

Schweigen ist die beste Verteidigung! – Als Beschuldigter eines Strafverfahren dürfen Sie sich auf Ihr Aussageverweigerungsrecht berufen und schweigen. Belasten Sie sich nicht mit unüberlegten Äußerungen, bevor Sie in Erfahrung gebracht haben, was Polizei und Staatsanwaltchaft über Sie wissen. Nicht selten reden sich die Beschuldigten aus Nervosität um Kopf und Kragen und liefern den Strafverfolgungsbehörden hilfreiche Informationen für die eigene Verurteilung, die diese anderenfalls nie in Erfahrung gebracht hätten.

Konsultieren Sie frühzeitig einen erfahrenen Strafverteidiger, damit dieser für Sie Akteneinsicht beantragt. Danach haben Sie noch genügend Zeit, um sich zum Tatvorwurf zu äußern, wenn dies in Ihrem Fall von Vorteil für Sie ist.

Holen Sie sich unsere kostenlose Strafverteidiger App, die Sie umfassend über Ihre Rechte als Beschuldigter informiert. Mit Hilfe der App wissen Sie sofort, wie Sie sich bei Hausdurchsuchungen richtig verhalten, ob Sie die Passwörter Ihres Smartphones oder Computers verraten müssen, welche Angaben Sie bei einer Verkehrskontrolle nicht machen sollten, uvm.

Die App erhalten Sie im App Store oder Google Play Store. Klicken Sie einfach auf: www.app-strafrecht.de

Die App stellt einen kostenlosen Service unserer Kanzlei da, da wir verhindern möchten, dass Betroffene ihre Position im Strafverfahren aus Unwissenheit verschlechtern. Zu Beginn eines Strafverfahrens ist es von größter Wichtigkeit, dass Sie keine Fehler machen.

Steuerstrafrecht

Ganz gleich, ob die Steuerfahndung bei Ihnen vor der Tür steht oder der Betriebsprüfer ein Strafverfahren gegen Sie einleitet, konsultieren Sie frühzeitig einen Strafverteidiger und verlassen Sie sich nicht nur auf Ihren Steuerberater. Der Strafverteidiger wird in der Regel mit Ihrem Steuerberater zusammen arbeiten. Die Schätzungen des Finanzamts übersteigen Ihre tatsächlichen Einnahmen nahezu immer im erheblichen Umfang. Mit geeigneten Strategien müssen Sie diese Schätzungen erschüttern.

Betäubungsmittelstrafrecht

Bei Verstößen gegen das BtMG ist fast immer auch Ihre Fahrerlaubnis gefährdet, d.h. Ihr Führerschein ist in Gefahr. Daher ist bei Strafverfahren, bei denen es um Drogen geht, von besonderer Bedeutung, dass Sie sich nicht zu Ihrem Konsumverhalten äußern.

Wirtschaftsstrafrecht

Untreue, Betrug, Korruption, Insolvenzstraftaten, Bankrott, Medizinstrafrecht, u.a.

Auch wenn Ihnen der Tatvorwurf anfänglich harmlos erscheinen mag, sollten Sie die Angelegenheit nicht auf die leichte Schulter nehmen und Rechtsrat in Anspruch nehmen. Vor allem aber schweigen Sie!

Internetstrafrecht

Internetstraftaten stehen häufig in Zusammenhang mit Hausdurchsuchungen, bei denen sämtliche PCs, Notebooks, USB-Sticks, Festplatten, Smartphones und Handys beschlagnahmt werden. Meistens erfahren die Betroffenen auch erst mit der Hausdurchsuchung davon, dass ihnen eine Straftat vorgeworfen wird. Während der Hausdurchsuchung sollten sich die Betroffenen nicht zum Tatvorwurf äußern und auch kein Einverständnis mit der Maßnahme erklären, insbesondere nichts unterschreiben. Dies reduziert die Verteidigungsmöglichkeiten.

Sexualstrafrecht

Auch wenn Ihnen die Angelegenheit höchst peinlich ist, wenden Sie sich zeitnah an einen erfahrenen Strafverteidiger. Bei Sexualdelikten wie der sexuellen Belästigung, Nötigung oder Vergewaltigung steht meist Aussage gegen Aussage. Hier können Sie mit einer vorzeitigen unüberlegten Äußerung viel Schaden anrichten. Auch im Rahmen der Internetkriminalität sind meist mehrere Verteidigungsmöglichkeiten gegeben, die der juristische Laie nicht kennt. In unserer Kanzlei braucht Ihnen der Vorwurf einer Sexualstraftat nicht peinlich zu sein. Wir bearbeiten diese Fälle regelmäßig.

Unser Service

Rechtsberatung

Wenn Sie mit rechtlichen Problemen konfrontiert sind, brauchen Sie einen Anwalt, der für Sie kämpft. Ich kümmere mich um Ihr Anliegen.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mit auf.

blank

Für weitere Informationen